Gute Vorsätze zum Neuen Jahr, oder alles wie immer?

Jedes Jahr zu Silvester höre ich im Freundes- und Bekanntenkreis, ab Januar…

– Höre ich mit dem Rauchen auf
– Nehme ich ab
– Werde ich ruhiger und ausgeglichener
– Esse ich keinen Zucker mehr
– Gibt es bei uns kein Fleisch und keine Wurst
– Fahre ich weniger mit dem Auto
– Pflanze ich eigenes Obst und Gemüse an
– Unternehme ich mehr mit der Familie
– Schenke ich meinen Lieben mehr Zeit
– Trinke ich keinen Alkohol mehr

und vieles mehr. Frage ich dann nach einem halben Jahr nach, kommen in den meisten Fällen die Ausreden, beispielsweise: bei diesem beruflichen Stress kann ich nicht mit dem Rauchen aufhören, das Abnehmen hat nicht funktioniert weil ich mich nicht genug darum kümmern kann, die Zeit ist zu kurz und und und…

Ich halte es so, dass ich keine Vorsätze fasse und so lebe wie ich es für sinnvoll halte. Ich rauche schon Jahrzehnte nicht mehr, esse sehr selten ein Steak, aber wenn, dann gute Bioqualität aus der Region, ich pflanze schon sehr lange Wildkräuter, Obst, Gemüse uvm. an, Alkohol trinke ich schon immer sehr wenig und so weiter…

Mir geht es gut dabei und ich setze mich mit nichts unter Stress. So kann es weitergehen.

In diesem Sinne, wünsche ich allen einen guten Start ins Jahr 2019.

Der Umwelt, den Tieren zuliebe gibt es bei uns und unseren Freunden kein Feuerwerk und keine Böller, macht es doch wie wir.

Über die Autorin ()

Petra Lentfer ist die "Kräuterhexe" von GreenFamily.de. Sie ist Expertin für Garten- und Wildkräuterthemen, schreibt aber auch weitere Artikel.

Kommentar verfassen