Arganöl – zauberhafte Körperpflege aus Marokko

© Picture Partners

© Picture Partners

Im folgenden Artikel möchte ich euch vegane Kosmetik aus Marokko etwas näher bringen und zwar das marokkanische Arganöl.

Manche von euch haben davon sicherlich schon von gehört oder gelesen. Arganöl kommt aus Marokko und wird aus den Früchten des seltene Arganbaums gewonnen. Die Herstellung wird vielerorts noch in purer Handarbeit von den Berberfrauen vollrichtet, findet aber auch teilweise industriell statt. Der große Vorteil von Arganöl: es ist zu 100 Prozent ein Produkt der Natur.

 

 

Wie wird es angewandt?

Es wird zwischen kosmetischen Arganöl zur Körperpflege und Speiseöl zum Kochen unterschieden. Letzteres gibt es oftmals in 2 verschiedenen Varianten, in gerösteter Form (mit einem nussigen Geschmack) oder eben ungeröstet. Ich persönlich empfehle die nussige Variante zum Kochen, weil es geschmacklich besser ankommt – aber das ist eben geschmackssache! Sehr zu empfehlen ist es z.B. für kalte Speisen wie Salate oder zum Anrühren von leckeren Dressings.

Das kosmetische Öl wird zur Haut- und Haarpflege genutzt. Die Anwendung für die Haut ist denkbar einfach: am Besten vor dem Schlafen gehen einfach dünn auftragen – aber bitte nicht zu dick, der Spruch „weniger ist mehr“ bekommt hier eine sehr gute Bedeutung! Ansonsten entsteht nur eine unnötige Verschwendung vom kostbaren Gold wie es in Marokko gerne genannt wird.

Hingegen gibt es zur Haarpflege mehrere Möglichkeiten:

Zum Beispiel kann es als Haarkur eingerieben und hinterher mit einer Spülung wieder ausgewaschen werden oder aber man massiert nach dem Duschen wenige (!) Tropfen des Öls in die Haare ein und lässt es einwirken. Das Öl wirkt feuchtigkeits- und nährstoffspendend und regeneriert so Haut und Haar.

 

Worauf muss man beim Kauf achten?

Die Qualität des Öls kann stark variieren und es kommt letztendlich auch auf das Produkt an. Ist es wirklich reines Arganöl oder nur eine Mischung aus verschiedenen Ölen (und dann womöglich noch zum gleichen Preis von reinem Öl)? Bei besonders günstigen Ölen sollte man Vorsicht walten lassen. 100 Milliliter Kosmetiköl kosten in der Regel zwischen 12 und 20 Euro.

Kosmetisches Arganöl zur Körperpflege sollte immer ungeröstet und im idealfall naturbelassen sein, da dass kräftige Aroma nicht jedermanns Sache ist. Über den Geruch von Arganöl lässt sich streiten: manche Sorten riechen kräftig, andere wiederum gar nicht. Achtet beim Kauf auf die Beschreibung, ob explizit auf ein gerucharmes (desodoriertes) Öl hingewiesen wird.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Kommentar verfassen