Das Familienbrot aus dem Blumentopf

Das Brot ist das Nahrungsmittel, welches uns meist den ganzen Tag, vom Frühstück zu Hause, auf der Arbeit, in der Schule und im Kindergarten, bis hin zum Abendessen begleitet. Der Gang zum Bäcker ist einfach, der Zeitaufwand gering und die Auswahl groß. Warum aber nicht einfach mal selbst backen? Das eigene „Familienbrot“.

Symbolbild Blumentopfbrot© Bildagentur PantherMedia Heike Rau

Symbolbild Blumentopfbrot © Bildagentur PantherMedia Heike Rau

Familienbrot-Backtipp

Es dauert zwar länger, als „mal eben“ ein Brot zu kaufen, dafür macht es aber auch wesentlich mehr Spaß. Rezepte finden sich zahlreich im Internet und auch in vielen Büchern, jedoch ist der eigenen Kreativität kaum eine Grenze gesetzt. Von Möhren- bis Paprikabrot, rund, eckig, mit einem lustigen Motiv auf der Oberseite, viele verschiedene Körner oder aber auch nur eine Sorte. Am Ende wisst ihr genau, was alles in eurem „Familienbrot“ enthalten ist und wo die Zutaten herkommen.

Rezept – „Blumentopfbrot“

Zutaten

250 g Weizenmehl

150 g Vollkornmehl

1 Päckchen Trockenhefe

250 ml Wasser (warm)

100 g Sonnenblumenkerne

2 Esslöffel Olivenöl

1 Teelöffel Zucker

1 Teelöffel Salz

etwas Milch

Neue Blumentöpfe aus Terrakotta (die Anzahl richtet sich nach der Größe der Töpfe: bei einem Durchmesser von 10 cm benötigt ihr vier, bei einem Durchmesser von 14 cm benötigt ihr zwei bis drei Blumentöpfe)

Anleitung

Zuerst wascht ihr die Blumentöpfe gründlich aus und lasst sie trocknen. Danach bestreicht ihr die Töpfe mit Öl und erhitzt sie im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ungefähr 10 – 15 Minuten und wiederholt den Vorgang nach dem Abkühlen noch weitere zwei Mal.

Das Öl wird so in die Töpfe eingebrannt und auch Keime, die sich eventuell an den Töpfen befunden haben, werden so abgetötet. Während die Töpfe im Backofen sind, könnt ihr euch bereits dem Teig widmen.

Dafür mischt ihr das Mehl mit der Trockenhefe, dem Zucker und dem Salz in einer großen Schüssel, drückt eine Mulde in die Mitte, gebt das Öl und das Wasser hinzu und verknetet alles etwa 10 Minuten lang zu einem schönen glatten Teig. 75 g der Sonnenblumenkerne werden nun in den Teig geknetet und schon ist der Teig fertig.

Je nach Anzahl der Blumentöpfe teilt ihr den Teig entsprechend in gleich große Teile, bestreicht die Töpfe noch einmal von innen mit Öl und füllt den Teig hinein. Die Töpfe sollten ungefähr bis zur Hälfte mit Teig gefüllt sein. Deckt nun die Töpfe mit einer Frischhaltefolie ab und dann heißt es warten und staunen, was da im Topf so passiert. Wenn der Teig etwa doppelt so groß geworden ist, bestreicht ihr ihn noch mit etwas Milch, verteilt den Rest der Sonnenblumenkerne darauf und ab in den vorgeheizten Backofen bei 200°C für 35 Minuten, je nach dem, wie dunkel ihr euer „Familienbrot“ gerne mögt. Wenn euer Brot fertig ist, einfach die Töpfe umdrehen, vorsichtig bewegen und schon kommt das leckere Brot aus dem Blumentopf heraus und ihr könnt es gemeinsam genießen.

Reibt die Blumentöpfe am Besten nur mit einem trockenen Tuch aus, dann könnt ihr euer nächstes Brot direkt wieder in diesen Töpfen backen, ansonsten müsst ihr noch mal mit Öl bestreichen und einbrennen. Das Blumentopfbrot könnt ihr mit allen Brotrezepten backen.

Übrigens eignet es sich auch prima als Mitbringsel zu Schul- oder Kindergarten Festen oder einem lustigen Grillabend mit Freunden. Auch als Geschenk mit einem lustig bemalten Blumentopf und selbst gebastelten Blumen macht sich das Blumentopfbrot sehr gut. Ihr könnt auch kleinere Töpfe nehmen und sie als Brötchen backen und als Tischkartenhalter auf den schön dekorierten Tisch stellen. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über die Autorin ()

Petra Lentfer ist die "Kräuterhexe" von GreenFamily.de. Sie ist Expertin für Garten- und Wildkräuterthemen, schreibt aber auch weitere Artikel.

Kommentar verfassen