Die Kraft des grünen Tees

Grüner Tee gilt bei vielen Menschen als „Wunderwaffe“. Die Einen trinken ihn weil er sie beim Abnehmen unterstützen soll, die Anderen weil er gewissen Krankheiten vorbeugen soll, ich trinke ihn weil er mir ausgezeichnet schmeckt und das Koffein sich anders als beim Kaffee abbaut. So fühle ich mich länger fit als beim Kaffeekonsum.  

Symbolbild Grüner Tee © Bildagentur PantherMedia livfriis

Symbolbild Grüner Tee © Bildagentur PantherMedia livfriis

Da jede Teesorte einen „Schwerpunkt“ besitzt, wechsel ich die Sorte je nach Bedarf.  Ich kaufe die Tees ausschließlich bei einem Teehändler meines Vertrauen. Er fliegt mehrfach im Jahr in die Anbaugebiete und zu den Teebauern welche ihn beliefern um sich selbst davon zu überzeugen das die Qualität stimmt und  fair und umweltschützend angebaut, fair gehandelt und in spitzen Qualität geliefert wird. Ja, er ist teurer als manch andere Teehändler, aber die oben genannten Attribute sind mir sehr wichtig.

Eigenschaften vom Grünen Tee

Grüner Tee ist sehr gesund und enthält sehr viele gute Inhaltsstoffe. Da sind zu nennen, Vitamine B1, B2, B5, C, und Niacin. Saponine und Ätherische Öle. Spurenelemente wie Fluor und Mangan sind auch enthalten. Hinzu kommen noch Alkaloide und Koffein, je nach Teesorte mehr oder weniger.
Geachtet werden sollte darauf, dass der Grüne Tee  keine Pestizide enthält. Leider trifft dies oft auf Produkte aus China zu. Meist sind es Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln. Besitzer und Angestellte guter Teeläden werden solche Tees nicht anbieten und können auf Nachfragen erläutern woher die Ware kommt und nachweisen dass sie nicht belastet ist.

Die Teeblätter des Grünen Tees werden im Gegensatz zu schwarzem Tee nicht oxidiert, daher werden die Inhaltsstoffe weitgehend erhalten. In hochwertigen Sorten des grünen Tees sind viele Inhaltsstoffe enthalten, die eine positive Wirkung auf den Körper haben. Dies sind unter anderem Bitterstoffe, Alkaloide, Aminosäuren, Flavonoide, Vitamine Spurenelemente und Mineralstoffe.

Grüner Tee regt an, aber nicht auf. Der Genuss wird erhöht, wenn der Grüntee in kleinen Schlückchen getrunken wird. Aufbewahrt werden sollte der Tee in gut schließenden Teegefäßen aus Blech, Holz oder Porzellan. Der Grüne Tee sollte geschützt sein vor Sonne, Wärme und Licht. Er sollte kühl und trocken lagern. Dann kann er sogar bis zu 5 Jahren aufbewahrt werden. Grüner Tee verliert nicht so schnell sein Aroma, er wird natürlich nach 5 Jahren nicht mehr das komplette Aroma und wenige Inhaltsstoffe haben.

Der Grüntee wird anders zubereitet als schwarzer Tee, er soll maximal drei, eher zwei Minuten ziehen und nicht mehr als 90° Grad heiß sein, da sich sonst Bitterstoffe lösen. Man kann den Tee auch zwei bis dreimal aufgießen, dann aber nicht mehr so heiß. 70° Grad soll für viele Teesorten die richtige Temperatur sein. Wenn der Tee nur einmal aufgebrüht wird, kann er in ein Baumwollsäckchen oder ein Tuch gegeben unter das einlaufende Badewasser gehängt werden. Das ist ein Genuss für die Haut und auch so werden noch Inhaltsstoffe über die Haut aufgenommen.

Wer den Grüntee genießen möchte und auch sicher sein will dass er ohne Schadstoffe angebaut wird, sollte den Tee in Geschäften kaufen die wissen woher der Tee kommt und wie er angebaut wird. Loser Grüntee ist ein feiner Genuss. Es ist eine Frage des Geschmacks ob er gesüßt oder ungesüßt genossen wir.

Grüner Tee schmeckt im Sommer auch sehr gut, wenn er gekühlt ist. Mit Blättern der Minze ist er ein kühler Genuss, mit kandierten Rosenblättern ein Hochgenuss. Soll der Tee gesüßt werden, kann Honig oder Agavendicksirup verwenden werden. Außerhalb der EU wird er auch mit Steviablättchen  gesüßt. Die Teekanne und die Tassen oder Gläser können im Winter nach Belieben heiß ausgespült oder vorgewärmt werden, so kühlt der Tee nicht so schnell ab.

Es gibt viele wunderbare Rezepte. Wir stellen Ihnen zwei davon vor.

Rezept I – Grüner Tee auf Eis

Zutaten

Grüner Tee (Blätter, keine Beutel)

Eiswürfel

Zubereitung

Einen Liter Wasser aufkochen und abkühlen lassen (kein kochendes Wasser verwenden dann würde der Tee ungenießbar), pro Tasse einen gestrichenen Teelöffel Grüntee hinzufügen und zwei Minuten ziehen lassen. Über ein feines Haarsieb in die Gläser gießen, abkühlen lassen und Eiswürfel hinzugeben.Sportsfreund

Rezept II – Sportsfreund

Zutaten

1 Liter Wasser

5 gestrichene Tl Grüntee

2 Tl bester Honig

1 Tl Zitronensaft

Zubereitung

Das Wasser kochen und einen Moment abkühlen lassen, die Teekanne heiß ausspülen, den Tee hineingeben und das Wasser darüber geben. Zwei Minuten ziehen lassen und durch ein feines Sieb geben, sonst wird der Tee zu stark und bitter. Solange der Tee noch warm ist, mit dem Honig süßen und Zitronensaft unterrühren. Wenn der Tee warm getrunken werden soll, in eine Thermoskanne füllen, als Kaltgetränk abgekühlt in ein dementsprechendes Gefäß geben.

Tipp

Unterwegs kann dem Tee nachdem ca. die Hälfte getrunken wurde, nochmals Wasser hinzugefügt werden, so braucht nicht so viel weitere Flüssigkeit mitgenommen werden und der Tee schmeckt auch noch wenn er verdünnt wird. Das zugefügte Wasser sollte aber die 50° Grad Grenze nicht unterscheiden sonst schmeckt er unter Umständen nicht. Die ausgebrühten Teeblätter können in ein Leinensäckchen ins einlaufende Badewasser gegeben werden, so nimmt die Haut die guten Inhaltsstoffe auch auf. Kosmetikhersteller haben den Grünen Tee und seine „guten Seiten“ auch für sich entdeckt und verarbeiten ihn in einigen Produkten.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über die Autorin ()

Petra Lentfer ist die „Kräuterhexe“ von GreenFamily.de. Sie ist Expertin für Garten- und Wildkräuterthemen, schreibt aber auch weitere Artikel.

Kommentar verfassen