Löwenzahn-Sirup, ganz leicht selbst herstellen

Hallo ihr Lieben,
seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit essbaren Blüten, Wildkräutern und der dazugehörigen Küche. Als ausgebildete Wildkräuter Pädagogin gebe ich mein Wissen sehr gerne weiter.

Heute möchte ich euch das  hervorragende Rezept einer lieben Freundin vorstellen. Ich habe es getestet und bin begeistert. Wir süßen mit dem Sirup Tees, Süßspeisen und vieles mehr. Die Zubereitung ist einfach und das Ergebnis wunderbar.

Löwenzahn-Sirup

Symbolbild Löwenzahn-Sirup / © Bildagentur PantherMedia Mykola Lunov

Allgemeines zum Löwenzahn

Kinder freuen sich wenn sie eine Pusteblume finden, dadurch wird der Samen immer weiter verteilt. Auf jeder Wiese oder im Garten sind Löwenzahn anzutreffen. Aber nicht nur das sich Kinder an der Pusteblume freuen gibt es einen Mehrwert sondern Löwenzahn ist auch als Heilpflanze bekannt, desweiteren kann man die Pflanze gut zum Kochen nehmen.

Löwenzahn hat eine Wuchshöhe von 10 cm – 30 cm, die überwiegende Zeit das man Löwenzahn findet ist von April bis Mai gelegentlich wird man bis in den Herbst noch fündig. Die optimale Temperatur für Löwenzahn ist zwischen 5 und 26 °C. Der normale Löwenzahn kommt aus Europa und Asien, bei uns ist er meistens auf Wiesen zu finden. Mit den gelben Blüten kann man Sirup / Honig herstellen und die Blätter lassen sich für einen Salat gut verwenden.

Ich habe im Garten immer Löwenzahn stehen lassen und in Salate integriert, oder als Löwenzahn Honig verarbeitet.
Nun will ich euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen, hier das Rezept.

Video

Rezept – Löwenzahn Sirup

Zutaten

– 3 Hände voll Löwenzahnblüten (nur die gelben Teile)

– 1 Liter Wasser

– 1 unbehandelte Zitrone

– 1 Kilo Rohrzucker oder Rohrohrzucker

Anleitung

Die Blüten bei voller Sonne ernten und zwei Stunden nur die gelben Teile (grünen Kelch entfernen!) in einem Liter kaltem Wasser einlegen. Kurz aufkochen, langsam abkühlen lassen und  nochmal kurz aufkochen. Den Sud über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag Filtern.

Die so erhaltene Flüssigkeit mit dem Saft einer Zitrone ergänzen und den Zucker einrühren. Kurz unter Rühren aufkochen und dann auf kleiner Flamme köcheln lassen bis die Flüssigkeit Fäden zieht. Am besten eine Probe auf einen kalten Teller tropfen, so siehst du wie die Konsistenz im kalten Zustand ist.

Wichtig

Ihr solltet dieses Rezept natürlich nur genießen, wenn ihr Löwenzahn auch vertragt und nicht allergisch darauf reagiert.

Eure Petra

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über die Autorin ()

Petra Lentfer ist die "Kräuterhexe" von GreenFamily.de. Sie ist Expertin für Garten- und Wildkräuterthemen, schreibt aber auch weitere Artikel.

Kommentar verfassen