Muss denn Süßes Sünde sein…

Autor: Petra Lentfer

Honig ist ein wunderbares Naturprodukt. Wir haben das große Glück, dass einer unserer Verwandten Imker ist. Von ihm beziehen wir sehr guten Honig. Bei ihm können wir sicher sein, beste Honigqualität zu erhalten. Wir sind der Meinung, das ist Luxus. Wie oft haben wir schon von immensen Qualitätsunterschieden gehört.

Symbolbild Muss denn Süßes Sünde sein… © Bildagentur PantherMedia welcomia

Symbolbild Muss denn Süßes Sünde sein… © Bildagentur PantherMedia welcomia

Importhonig wird oft zu stark erhitzt, weil er sich dann besser ein- und umfüllen lässt. Wenn Sie einen importierten Honig im Supermarkt kaufen, beispielsweise. Lindenblüten-Honig, der nach mehreren Wochen immer noch flüssig ist, dann stimmt etwas mit der Qualität nicht. Wahrscheinlich ist der Honig hitzegeschädigt oder anderweitig schlecht behandelt worden. Außerdem ist es besser vom Imker in der Nähe zu kaufen, da kannst du nachfragen wo die Bienen standen, beispielsweise im Rapsfeld, oder im Moor usw.

Gutes braucht seine Zeit

Jeder gute, naturbelassene und nicht wärmegeschädigte Honig wird früher oder später fest. Er kristallisiert. Wie schnell das geht, hängt von der konkreten Zusammensetzung ab, insbesondere spielt das Mengenverhältnis von Glucose zu Fructose eine entscheidende Rolle. Es gibt Sorten, wie etwa Akazienhonig, die ein halbes Jahr oder noch länger brauchen, um zu kristallisieren. Ein reiner Akazienhonig kann auch bis zu zwei Jahren flüssig bleiben. Aber das sind Ausnahmen. Die Regel ist, dass guter Honig nach einigen Wochen bis Monaten kristallisiert. Mit ein wenig Geduld kannst du kristallisierten Honig im Wasserbad, (bitte nicht über 40 °Grad erwärmen), wieder verflüssigen. Aber auch wenn es eine weitläufige Meinung ist, kristallisierter Honig ist nicht von schlechter Qualität. Im Gegenteil.

Eine vielseitige und leckere Alternative zu Zucker

Meistens trinke ich Tee pur, aber manchmal, wenn ich mir beispielsweise einen Gewürztee gönne, gebe ich auch ein wenig Honig hinzu. Einige Familienmitglieder essen ihn auch gerne auf einer Scheibe frischem Brot. Manchmal gebe ich ein kleines Löffelchen Honig ins Müsli. Eine Tasse Milch mit Honig trinkt mein Mann, wenn er Halsschmerzen hat, oder wenn eine Erkältung droht. Manchmal denke ich, ihm schmeckt die Honig-Milch einfach gut.
Wenn ich etwas süßes, dann meist mit Honig. Industriezucker verwende ich gar nicht. Wir wissen wohl alle, wie schädlich dieser Zucker ist. Daher gehe ich darauf an dieser Stelle nicht ein.

Ich gebe Honig aber auch mit ins Badewasser. Nein, das ist keine Verschwendung. Ein Bad in Vollmilch (von einem Landwirt aus unserem Dorf), gemeinsam mit Honig ist ein Genuss für die Haut. Diese ist nach dem Bad wunderbar zart. Honig besitzt auch heilende Wirkung.

Honig als Lippenpflege im Winter

Um meinen Lippen im Winter Feuchtigkeit zu spenden, gebe ich ab und zu ein wenig Honig auf die Lippen und lasse ihn einziehen. So benötige ich nie Lippenpflegestifte oder dergleichen. Honig ist ein sehr guter Feuchtigkeitsspender. Auch Pflegemasken lassen sich daraus herstellen.

Honig als leckere und wirkungsvolle Medizin

Wenn sich bei uns ein Husten ankündigt, trinken wir schon bei den ersten Anzeichen abends vor dem zu Bett gehen, ein Glas Wasser, dem wir einen Teelöffel Honig hinzugefügt haben. Uns hilft es wunderbar. So benötigen wir keinen Hustensaft und auch keine anderen Medikamente. Honig ist ein vielfältiges Naturprodukt. Auch unsere Enkel wissen inzwischen, was ihnen bei Husten hilft und sie bereiten sich selbst das Glas Wasser mit Honig zu. Uns freut es, wenn wir wertvolle Tipps weitergeben und sie auch angewendet werden.

Wie auch wir, wissen unsere Enkel, dass ein zu hoher Honigkonsum wegen dem Zuckergehalt schädlich ist. Daher genießen auch sie ihn nur in Maßen, dann aber mit vollem Genuss.

Honig wird schon sehr lange als Arznei gegen einige Erkrankungen wie auch zur Wundheilung sehr geschätzt. Seine heilende Wirkung verdankt der Honig im Wesentlichen seiner antibakteriellen, antimykotischen und seinen antioxidativen Eigenschaften, was schon früh erkannt wurde. Doch dazu in einem späteren Artikel mehr.
Tipp: Honig sollte wegen der schädlichen Weichmacher nicht in Plastikbehältnissen, nach Möglichkeit immer in Gläsern gekauft werden. Viele Imker nehmen ihre Gläser gerne zurück.

Der Weichmacher der sich häufig in Plastikflaschen befindet, findet sich auch im Honig wieder. Gebt gerne einen höheren Preis für Honig aus, Qualität hat nun mal ihren Preis. Lieber etwas weniger vom Honig, dafür beste Qualität. Das zahlt sich für dich und deine Lieben aus.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über die Autorin ()

Kommentar verfassen