Säfte/Smoothie selber Mixen mit einem Entsafter

Säfte und Smoothies sind nicht allein ein gesundes Frühstück, sondern dienen ebenso als gesunder Snack für zwischendurch. Richtig zubereitet, ersetzen sie selbst eine vollständige Mahlzeit. Smoothies sind außerordentlich cremig, dick, lecker erfrischend und vor allem überaus nahrhaft. Zumeist bestehen sie aus vielen gesundem Obst, Gemüse und daneben eventuell aus Nahrungsergänzungsmitteln. Smoothies gehören zu den nährstoffreichsten Mahlzeiten, die ebenso rasch zubereitet werden können. In jedem Lebensmittelgeschäft sind die gesunden Smoothies erhältlich. Jedoch können sie zu Hause ganz bequem selbst zubereitet werden. Es wird nicht mehr benötigt als einen Entsafter oder Mixer sowie frisches Obst oder Gemüse. Auf Dauer ist das durchaus preiswerter und ernährungsbewusster.

Symbolbild Entsafter für Soothie © Bildagentur PantherMedia Z Jan

Symbolbild Entsafter für Soothie © Bildagentur PantherMedia Z Jan

Mixer und Entsafter für Smoothies

Mixer und Entsafter für Smoothies
Wer seinen Smoothie selbst zubereiten möchte, benötigt zunächst einen Stab- oder Standmixer ein guter Vergleich gibt es auf Saftland.com. Diese sind in einer unglaublichen Vielzahl und in allen Preisklassen vertreten. Mixer im Wert von 20 Euro bis hin zu exklusiven Smoothie-Mixern für rund 500 Euro. Wer einen Mixer bedarf, sollte diesen entsprechend nach seinen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten auswählen.

Wer indessen selten einen Smoothie zubereiten möchte, entscheidet sich am besten für einen preiswerten Entsafter oder eine Mehrzweck-Maschine. Bei wahrhaftigen Smoothie-Liebhabern mit täglichem Konsum lohnt es sich, in ein robustes und leistungsstarkes Gerät zu investieren. Wie stark ein Mixer sein muss, hängt ebenfalls davon ab, welche Zutaten verwendet und für wie viele Personen Smoothies zubereitet werden.

Flüssigkeiten als Basis für Smoothies

Für die meisten Smoothie-Rezepte werden ein wenig Flüssigkeit als Basis benötigt. So bewegen sich feste Obst- und Gemüsestücke hervorragend im Mixer, sodass der Smoothie die richtige Dicke erhält. Dazu eignet sich am besten Wasser. Es ist erschwinglich und optimal für kalorienarme Smoothie-Rezepte. Empfehlenswerter ist reines, gefiltertes Wasser, statt herkömmlichen Leitungswassers. Wer seinen Smoothie gerne kühl bevorzugt oder ihn verdünnen möchte, kann einzelne Eiswürfel dazugeben.

Ferner sind alle Arten an Fruchtsäften als Basis verwendbar. Organgen, Äpfel, Trauben – eben ausnahmslos, was schmeckt. Allerdings enthalten Fruchtsäfte reichlich Fruktose und sollten ausschließlich in Maßen Verwendung finden. Ein Übermaß an Fruktose wird vom Körper prompt aufgenommen und als Fette gespeichert. Milch und Joghurt zählen zu den beliebtesten Zutaten für Smoothies. Neben frischer Milch werden Kokosmilch und Nussmilch äußerst geschätzt.

Video

Die Textur und Temperatur von Smoothies

Alle Zutaten müssen im Mixer bis zur vollständigen Verflüssigung püriert werden. Je nach Leistung des Geräts kann das bis zu einigen Minuten dauern. Generell ist es ratsam, grüne Smoothies zu verwerten. Fruchtsmoothies sollten dagegen nur gelegentlich zubereitet werden, da diese zu viel Zucker enthalten. Zur Auswahl steht entweder frisches Obst oder illiquides Obst. Beide Arten eignen sich hervorragend, wobei Tiefkühlobst wesentlich mehr Vorteile bietet. Erfahrungsgemäß ist es preiswerter und enthält ebenso viele Vitamine und andere wichtige Nährstoffe.

Grüne Smoothies sind der absolute Hit

Grüne Smoothies sind der absolute Hit
Wie bereits erwähnt, sind grüne Smoothies äußerst gesund. Grünes Blattgemüse enthält reichlich essenzielle Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien sowie Antioxidantien. Sie machen den Körper basisch und stärken ebenso das Immunsystem. Ferner ist Blattgemüse reich an Chlorophyll, was die Wundheilung fördert und gegen Giftstoffe im Körper wirkt. Darüber hinaus ist die Grünkost geruchsneutralisierend und reinigt den Darm. Grüne Smoothies haben also deutliche Vorzüge. Sie sind leicht verdaulich und enthalten im Gegensatz zu anderen Säften mehr Ballaststoffe. Wer regelmäßig gekochtes Gemüse durch grüne Smoothies ersetzt, reduziert in seiner Ernährung Salz und Fette. Auch für Kinder sind die Mixgetränke hervorragend geeignet. Allerdings sollten sie langsam daran gewöhnt werden.

Nahrungsergänzungsmittel für Smoothies

Wer hochwertige Eiweiße in seine Smoothies hinzufügt, erhält dadurch eine vollwertige Mahlzeit. Empfehlenswert sind rohe Bioeier oder Hanf-, Reis-, Erbsen- oder Whey-Proteine. Dabei verfügen Hanf- und Whey Proteine über einen äußerst milden Geschmack und eignen sich erstklassig für einen Smoothie.

Für ein entsprechendes Gesundheitsgetränk sind roher Kakao, Leinsamen und Mangostandfrüchte besonders empfehlenswert. Sie enthalten eine großzügige Menge an Antioxidantien. Für ein zusätzliches warmes und angenehmes Aroma sorgen Kräuter und Gewürze wie Zimt, Muskatnuss oder Gewürznelken.

Fazit

Smoothies haben sich weltweit zu den Lieblingen der gesunden Getränke etabliert. Sie schmecken köstlich, sind cremig und nährstoffreich sowie sättigend, dass sie ausgezeichnet als vollständige Mahlzeit dienen können. Darüber hinaus sind sie leicht zuzubereiten. Ohne ungewollte Kalorien und Fette bereichern sie unsere Ernährung. Smoothies sind eine delikate und gesundheitsfördernde Alternative zu zuckerhaltigen und kalorienreichen Softdrinks.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über die Autorin ()

Kommentar verfassen