Nachhaltigkeit im Alltag

In unserer Gesellschaft ist ein Thema derzeit präsenter denn je. Dieses betrifft die sinnvolle bzw. umweltbewusste und langfristig angelegte Nutzung von Ressourcen. Die Rede ist von Nachhaltigkeit. Dabei bezeichnet Nachhaltigkeit vereinfacht definiert eine Wirkung, die längere Zeit andauert bzw. anhält. Gerade bezüglich der derzeitigen, teilweise äußerst kritischen, Nutzung von natürlichen Ressourcen unserer Erde, ist der Begriff der Nachhaltigkeit immer öfter in aller Munde. Im Folgenden soll die Bedeutung von Nachhaltigkeit genauer erläutert und darauf aufbauend bedeutsame Möglichkeiten eines alltäglichen nachhaltigen Lebens aufgezeigt werden.

Symbolbild Nachhaltigkeit im Alltag © PantherMedia Randolf Berold

Symbolbild Nachhaltigkeit im Alltag © PantherMedia Randolf Berold

Eine Begriffsbestimmung von Nachhaltigkeit

Der Begriff der Nachhaltigkeit wird oftmals in Kombination mit einigen zentralen Begriffen genutzt und angewendet. Dazu zählen beispielsweise die Wörter: Biologie, Berücksichtigung, Gesundheit, Ökologie, Wirtschaft, Industrialisierung, Umwelt, Umweltschutz, Klimaschutz, Natur und auch Ressourcen. Eine ökologische Definition definiert Nachhaltigkeit auch als ein Prinzip, nach welchem die Verbrauchsmenge von Ressourcen nicht höher sein soll, als die Menge dieser Ressourcen, welche zukünftig wieder verfügbar sein wird bzw. hergestellt werden kann. So sollen beispielsweise nicht mehr Bäume gefällt werden, als in Zukunft jemals wieder nachwachsen werden.

Nachhaltigkeit früher und heute

In Zeiten vor der Industrialisierung lebte die Bevölkerung zumeist räumlich beschränkt und bewegte sich innerhalb eines eingegrenzten Gebiets. Sie war darauf angewiesen, dass sie von, innerhalb von diesem Wohngebiet vorkommenden, Ressourcen und Rohstoffen leben konnte. Aus diesem Grund war es für die Menschen wichtig, dass sie nachhaltig lebten, damit sie das ausbalancierte Ökosystem aufrecht erhalten konnten. Ein nachhaltiger Lebensstil war deshalb zu früheren Zeiten unerlässlich, auch, um sich und die folgende Generation mit grundlegenden Nahrungsmitteln verzogen zu können. Heute rückt die Nachhaltigkeit wieder in den Fokus, da die Industrialisierung negative Veränderungen der ursprünglichen Lebensumwelt bzw. des Ökosystems mit sich brachten.

Die erhöhte Ressourcennutzung, der weltweite Handel, die hohe Produktionsrate, der erhöhte CO2- Ausstoß und die stark zunehmende Energienutzung sind dabei nur einige zentrale Aspekte, welche die Nachhaltigkeit stark einschränken und zu dem derzeitigen großen Umweltproblem beitragen. Aus diesem Grund ist es äußert wichtig, sich mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Faktoren zu befassen, welche den benannten negativen Wandlungen bezüglich Nachhaltigkeit gekonnt entgegenwirken können. Nachhaltig leben im Alltag trifft somit Jeden unter uns.

Was Jutebeutel, Kimbino und Brotboxen zum nachhaltigen Einkauf beitragen

Nachhaltigkeit im Alltag betrifft jede Person. Dabei ist es Jedem möglich, mit einem nachhaltigen Lebensstil seinen Beitrag zur effizienteren Ressourcennutzung und einem besseren Umweltbewusstsein beizutragen. Im Folgenden sollen einige Beispiele und Umsetzungsmöglichkeiten eines nachhaltigeren Lebensstils benannt werden. Der Einkauf lässt sich nachhaltiger gestalten, wenn Produkte und Lebensmittel gekauft werden, welche ohne zusätzliche Verpackung zu erwerben sind. Obst ohne Plastikverpackung kann auch in wiederverwendbaren Obstsäckchen verstaut werden. Der Gesamteinkauf kann auch in Stoff- bzw. Jutebeuteln nach Hause transportiert werden anstatt in Plastiktüten. Wiederverwendbar sind auch sehr gut erhaltene Anziehsachen oder Haushaltswaren. Diese lassen sich in Second- Hand- Läden oder auch Sozialkaufhäuser erwerben.

Interessant ist auch die Option, dass die Recherche von Angeboten für die folgende Woche auch über Internetseiten, wie zum Beispiel Kimbino, erfolgen kann. Kimbino und weitere Seiten bieten Plattformen, welche Einkaufsprospekte und Flyer mit Angeboten veröffentlichen. So lassen sich natürliche Ressourcen sparen, indem keine Einkaufsprospekte mehr gedruckt, in Plastik verpackt und per Post geliefert werden. Statt Plastiktütchen lassen sich wiederverwendbare Dosen und Boxen für das Pausenbrot verwenden. Abwaschbares Geschirr und Besteck ergänzen diese nachhaltige Form der auswärtigen Nahrungsaufnahme. Auch Kaffee- to- go- Becher mit Plastikdeckel lassen sich durch einen eigenen Isolierbecher ersetzen, welchen man immer bei sich trägt. Viele Unternehmen, Bäckereien und auch Tankstellen geben überdies schon Rabatte auf das Heißgetränk, wenn man dieses in einen eigens mitgebrachten Becher füllen lässt.

Nachhaltiger Lebensstil: einige Beispiele
Natürlich gibt es noch einige weitere kleine Handlungsweisen, welche zur persönlichen Nachhaltigkeit beitragen. Dazu gehören die Mülltrennung, die Vermeidung von Müll, der Kauf von saisonalen Produkten, Energieeinsparung durch das Trocknen von Wäsche an der Luft und die Vermeidung des Stand- By- Betriebes. Das Meiden von unnötigen Autofahrten und zunehmende Nutzung eines Fahrrads machen die Fortbewegung umweltfreundlicher. Reisen und Urlauben ohne Auto und Flugreisen sowie das Verwenden von recycelbaren Materialien, wie Papier oder Besteck, tragen ebenfalls zum nachhaltigen Leben bei.

Resümierend lässt sich aussagen, dass sich der Lebensstil der Gesellschaft in den letzten Jahren stetig negativ verändert hat. Es ist nun eine persönliche Herausforderung, durch das eigene Verhalten wieder verstärkt zu mehr Nachhaltigkeit beizutragen. Dabei können kleine Änderungen im täglichen Handeln und Leben bereits sehr effizient dazu beitragen, dass wir nachhaltiger und ressourcenfreundlicher agieren und handeln. Das Bewusstmachen, dass bereits kleine Änderungen im individuellem Konsumverhaltens zu einer Regenerierung und Verbesserung natürlicher Ressourcen beitragen, motivieren dazu, sich einen nachhaltigeren Lebensstil anzueignen. Unter Achtung der oben benannten Tipps, beispielsweise bezüglich der Energieeinsparung im Eigenheim, kann zukünftig mit einem guten Gewissen konsumiert und gelebt werden. Überdies unterstützen wir bereits heute durch dieses kollektive, nachhaltige Bewusstsein und Handeln das Leben der uns folgenden Generationen.

Über die Autorin ()

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.