Entdecken Sie ein neues Hobby: Nähen

Vorbei sind die Zeiten, in denen jedem im Hauswirtschaftskurs beigebracht wurde, wie man näht. Allerdings sind auch die Zeiten vorbei, in denen von allen erwartet wurde, dass sie ihre eigenen Kleider zu Hause nähen. Vielleicht eine Erleichterung für viele, dennoch kann Nähen ein schönes Hobby sein. Es ist nicht nur eine Möglichkeit, kreativ zu sein oder einfach nur Stress abzubauen, sondern kann auch bares Geld sparen.

Nähen kann ein sehr nützliches und lohnendes Hobby sein. Es gibt verschiedene Arten des Nähens und sie alle dienen unterschiedlichen Zwecken. Nähen wird von vielen als eine sterbende Kunst angesehen, aber es kann keineswegs schaden, wenn man in der Lage ist, Kleidung selbst zu reparieren.

Geschichte des Nähens

Nähen ist eine Fähigkeit, die von fast jeder menschlichen Zivilisation auf dem Planeten praktiziert wird. Archäologen fanden Beweise, dass schon in der Frühsteinzeit (30.000 v. Chr.) mit Nadeln aus Knochen genäht wurde. Erst im 3. Jahrhundert v. Chr. wurden in Europa Nadeln aus Eisen hergestellt. 1790 wurde die erste Nähmaschine erfunden. Doch erst 1846 entwickelte Elias Howe eine Maschine, die perfekte gerade Nähte nähen konnte.

Heutzutage nähen viele Menschen sowohl mit der Hand als auch mit Nähmaschinen, dies geschieht sowohl aufgrund der Präferenz als auch aufgrund der Notwendigkeit. Viele Menschen behaupten, dass von Hand genähte Artikel von höherer Qualität sind, während Artikel, die mit einer Nähmaschine genäht werden, oft präziser sind. Daher kann es sinnvoll sein, sich mit beiden Arten des Nähens zu beschäftigen.

Mit dem Nähen beginnen – aber wie?

Frau nimmt Maße auf | © panthermedia.net /CandyBox Images

Frau nimmt Maße auf | © panthermedia.net /CandyBox Images

Wenn Sie Nähen als Hobby beginnen möchten, benötigen Sie einen Grundbedarf an Material. Sie benötigen eventuell eine Nähmaschine, Messwerkzeuge (Klebeband, Lineal), Stifte, Scheren, Markierwerkzeuge (wie zum Beispiel ein Beschriftungsrad oder einen löschbaren Marker), Nadeln und Einfädler und natürlich Faden in den gewünschten Farben.

Wie lernt man Nähen?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie nähen lernen können. Wenn Sie einen Kurs besuchen möchten, bieten manche Stoffgeschäfte oder Volkshochschulen Nähkurse an. Wenn Sie schon fortgeschrittener sind, können Sie Kurse belegen, die auf bestimmte Fähigkeiten zugeschnitten sind, wie das Nähen von Reißverschlüssen. Sie können auch nach privaten Nähkursen in Ihrer Nähe suchen.

Wenn Sie lieber im privaten Rahmen Nähen lernen möchten, raten wir zu hochwertigen Online-Tutorials. Von Blogs oder Youtube-Beiträgen raten wir eher ab, denn sie bieten in der Regel nicht die Anleitung, die ein Anfänger braucht. Mit einem Online-Kurs ist es kein Problem, Ihr neues Hobby zu beginnen!

Verwenden einer Nähmaschine

Die größte Schwierigkeit wird wahrscheinlich die Nähmaschine sein. Bevor Sie jedoch wegen der Kosten für eine solche Anschaffung gleich wieder das Handtuch werfen, sollten Sie wissen, dass es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, wie Sie kostengünstig an eine Nähmaschine kommen können. Gute Nähmaschinen für Anfänger gibt es neu schon ab rund 90 Euro. Sie können aber auch das Internet nach gebrauchten Nähmaschinen, die in gutem Zustand sind, durchsuchen.

Herausforderungen, denen Sie begegnen könnten

Nähfaden | © panthermedia.net /yury salauyou

Nähfaden | © panthermedia.net /yury salauyou

Wie immer bei einem neuen Hobby gibt es bestimmt auch hier einige anfängliche Herausforderungen, denen Sie zwangsläufig begegnen werden. Aber lassen Sie sich davon nicht entmutigen, da sie mit der richtigen Anleitung leicht zu überwinden sind.

Der Faden zieht sich zusammen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich der Faden unter dem Stoff zusammenzieht. Dies geschieht häufig, weil der Oberfaden nicht genügend gespannt ist. Um dies zu beheben, fädeln Sie den Oberfaden neu ein und stellen Sie sicher, dass der Nähfuß angehoben ist. Heben Sie dann den Fadenhebel und die Nadel in die höchste Position gemäß der Bedienungsanleitung Ihrer Maschine, um die richtige Spannung zu erzielen.

Die Nadel bricht

Die Auswahl der richtigen Nadel ist ein wichtiger Teil des Nähens. Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihre Nadel gerade und nicht verbogen ist, was zum Bruch führen kann. Sie möchten auch sicherstellen, dass Ihre Nadel die richtige Größe hat. Die Nadeln reichen von Größe 8 bis 18, und je kleiner die Größe, desto feiner die Nadel. Feinere Nadeln eignen sich besser für Stoffe wie Seide, während größere Nadeln am besten für Flanell und synthetisches Wildleder geeignet sind.

Die Naht ist ungleichmäßig

Niemand möchte, dass seine Kreationen ungleichmäßige Nähte haben. Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihre Nadel nicht gebrochen oder beschädigt ist. Zweitens, stellen Sie sicher, dass Ihre Spannung richtig eingestellt ist. Drittens, fädeln Sie Ihre Spule richtig ein. Wenn das Nahtbild noch immer nicht passt, achten Sie darauf, wie Sie mit dem Stoff umgehen, wenn Sie ihn durch das Gerät führen. Vermeiden Sie, ihn zu ziehen, und arbeiten Sie stattdessen ruhig mit der Maschine.

Nähen kann ein stresslösendes, kreatives Hobby sein, sobald man den Dreh raushat. Außerdem spart es bares Geld.

Über die Autorin ()

Kommentar verfassen