Ein Stück Natur im Kinderzimmer – So bringt ihr Wald & Wiese ganz einfach ins Kinderzimmer

Ein Ausflug in den Wald oder ein Aufenthalt zwischen Wiesen, Feldern und Bächen wirkt auf Kinder beruhigend und ausgleichend. Zum einen haben sie hier genug Raum, um sich ohne Einschränkungen auszutoben, zum anderen hat die Natur selbst einen positiven Effekt auf das Gemüt. Der Umgang mit natürlichen Materialien fördert die Kreativität und der direkte Kontakt mit den Elementen fordert alle Sinne. Die Atmosphäre von Wald und Wiesen kannst du auch ins Kinderzimmer holen: Von der kleinen Verschönerung mit einigen effektvollen Gestaltungselementen bis hin zum aufwändig gestalteten Themenzimmer ist alles möglich.

Wohnaccessoires im Wald- und Wiesenzimmer

Natur | © panthermedia.net /vovan13

Natur | © panthermedia.net /vovan13

Bei der Auswahl von Wohntextilien wie Vorhängen, Kissen und Teppichen solltest du stets das Farbschema sowie das Thema des Raumes im Auge behalten. Die Farben sollen harmonieren, sich aber dennoch voneinander absetzen. Neben einer moosgrünen Wand machen sich sandfarbene oder mohnrote Stoffe deutlich besser als solche in einem anderen Grünton. Kissen und andere kleine Wohnelemente wie Aufbewahrungskisten dürfen gern etwas knalligere Farben oder Muster haben. Generell gilt: Je kleiner der Gegenstand, desto bunter darf er sein – wie in der Natur: eine große Blumenwiese mit kleinen bunten Blüten; ein ruhiger Teich mit Seerosen und schillernden Libellen. Das Naturthema kannst du durch geschickte Auswahl von Wohnaccessoires in Szene setzen: Stehlampen mit einem Stamm als Basis, blumenförmige Kissen, ein Hocker in Rindenoptik oder Vorhänge mit einem Waldmotiv haben als kleine Akzente eine große Wirkung.

Wandgestaltung im Naturzimmer

Bei einer farblichen Umgestaltung sind die Wände stets der Startpunkt. Erdige Farbtöne wie Braun, Beige, Terracotta oder Sand eignen sich gut als Basis für eine naturnahe Gestaltung. Wenn du sie mit frischen Grüntönen kombinierst, wirken sie nicht zu langweilig für ein Kinderzimmer, sondern verbreiten eine heimelige Atmosphäre – eben wie im Wald. Grün ist die Farbe der Natur schlechthin. Wenn du eine fröhlich-bunte Gestaltung des Kinderzimmers vorziehst, kannst du diese Farbe beispielsweise mit einem Himmelblau oder Sonnengelb kombinieren. Allerdings sollte das Zimmer dadurch nicht zu unruhig werden; weniger ist mehr. Achte darauf, dass intensive Farben eher sparsam eingesetzt werden: Eine Wand in dunkelgrün kann eine tolle Wirkung haben, während ein ganz in dunkelgrün gestrichener Raum eng und finster wirken wird. Akzente kannst du entweder setzen, indem du nur einzelne Wände streichst, oder durch eine horizontale Aufteilung: Auf das erdige Haselnussbraun bis 1,20 Meter Höhe folgt darüber ein frisches Lindgrün.

Wenn du künstlerisch begabt bist, kannst du bei der Farbgestaltung mit DIY aus den Vollen schöpfen: Ein ausladender Apfelbaum, dessen Zweige bis an die Zimmerdecke reichen, ist ein ebenso schönes Motiv wie eine Blumenwiese in einer Ecke des Raumes. Eine weitere Alternative für die Wandgestaltung ist die Verwendung von Tapeten. Gezielt eingesetzt können beispielsweise Fototapeten mit einem Wald- oder Wiesenmotiv das zentrale Gestaltungselement des Raumes sein, das ein bisschen Natur ins Zimmer holt.

Naturmaterialien und Naturelemente im Kinderzimmer

Wiese mit Holz | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

Wiese mit Holz | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

 

Holz fühlt sich gut an, sieht natürlich aus und macht einen Raum wohnlich. Ein Holzboden ist optimal für ein Kinderzimmer, das die Natur zum Thema hat. Die Wirkung der Möbel wird oft unterschätzt: Einrichtungsgegenstände aus Massivholz geben den Raum eine ganz andere Atmosphäre als furnierte oder bunt gestrichene Möbel. Neben diesen Basiselementen kannst du Naturelemente und -materialien noch auf andere Weise ins Kinderzimmer holen: Birkenstämme als Dekorationselemente, Baumscheiben als Wandverkleidung oder Baumstümpfe als Hocker sind drei dekorative Einsatzmöglichkeiten für das Naturelement Holz. Gezielt in den Regalen platzierte Steine oder an der Decke befestigte Zweige sind ebenfalls schöne natürliche Gestaltungselemente – DIY und kostenlos!

Fazit zu: So bringt ihr Wald & Wiese ganz einfach ins Kinderzimmer

Bei der Gestaltung des Kinderzimmers ist eines besonders wichtig: Beziehe deine Kinder mit ein. Findet dein Kind die Farbe Grün scheußlich? Mag es das Kissen mit der aufgedruckten Blumenwiese nicht leiden? Findet es Mamas Malkünste an der Wand peinlich? Dann muss das alles draußen bleiben, denn dein Kind ist es, das sich im Kinderzimmer wohlfühlen soll. Geht zusammen auf Ideensuche, wenn dein Kind dafür schon groß genug ist. Lass es Stoffe auswählen, die ihm gefallen, und sucht im Baumarkt zusammen nach geeigneten Wandfarben. Wenn du deinem Kind mehrere schöne Möglichkeiten präsentierst, wird es sich bestimmt für etwas davon begeistern lassen. Um die Natur ins Kinderzimmer zu holen, brauchst du nicht zwingend viel Geld zu investieren. Ein wenig Phantasie, ein Eimer Farbe und etwas DIY reichen oft schon aus, um eine völlig neue Raumwirkung zu kreieren.

Über die Autorin ()

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.